5 Dinge, die Du tun kannst, um gut in den Tag zu starten.

Täglich grüßt das Murmeltier. Jeden Morgen das Gleiche: der Wecker klingelt und Du greifst, die Augen noch halb geschlossen, zum Handy, um nach der Uhrzeit zu gucken. Wo Du grad dabei bist- schnell mal schauen, was auf der Welt so los ist.

Zack, da hat Dich das soziale Netzwerk gepackt. Wenn Du Glück hast, liest Du Sachen, die Dich fröhlich machen. Aber mal ehrlich – die meisten beschweren sich in den Foren und beklagen ihr Schicksal. Solltest Du jetzt auch noch die Top News lesen, dann ist Dein Tag mehr oder weniger gelaufen.

Es ist ja nur kurz, höre ich Dich schon rufen. Das macht doch nix. Doch! Es macht was!

Du bist noch nicht ganz wach und Dein Gehirn registriert im Halbschlaf negative Nachrichten. Vielleicht hast Du schon mal davon gehört, dass wir Wissen am besten im sogenannten Dämmerzustand  abspeichern. Diesen Umstand machen sich Meditationen und Achtsamkeitstrainings zu nutze. Und Du lenkst also Deine Achtsamkeit auf “Müll”.

Gerade diese ersten Minuten am Tag sind die wichtigsten für Deine Haltung gegenüber den Herausforderungen, die dieser Tag für Dich bereit hält.

Wie könnte Dein perfekter Start aussehen?

Okay, mich könnte die Sonne wecken, inklusive eines leichten, angenehmen Windhauches. Mein gut riechender Mann könnte sich zu mir drehen, mir einen liebevollen Kuss geben und aufstehen, um Kaffee zu holen. Wenn er wieder zurückkommt, hat er nicht nur duftenden Kaffee dabei, sondern auch erfrischenden Orangensaft und ein strahlendes Lächeln. Das schenkt er mir mit den Worten “Du weißt gar nicht, wie sehr ich mich freue, Dich jeden morgen zu wecken.” -Seufz-

Nicht lachen – das ist meine Vorstellung. Zumindest eine, die mich lächeln lässt und wenn ich es mir so recht vorstelle, dann klopft mein Herz ne Runde schneller, der Körper kribbelt und ich sag DANKE DANKE DANKE! Und jetzt bin ich so voller freudiger Energie, dass es gut weitergehen kann.

Es ist dabei auch echt egal, ob das Realität ist. Hauptsache ich lächle. Im Kino findet auch keine Realität statt, außer bei den Gefühlen der Zuschauer – die sind real. Es gibt Filme, da kommt ein Heer total bedrückter, trauriger Menschen aus dem Saal und dann gibt es Filme da schwirren gut gelaunte Massen, angeregt plaudernd ins nächste Café.

Hier sind meine 5 Tipps, wie Du voller guter Energie in den Tag starten kannst.

Tipp 1

Der Weckton

wähle einen angenehmen frischen Ton.

Du musst Dich nicht zu Tode erschrecken, um aufzuwachen. Oder bis zu Weißglut nerven lassen.

Tipp 2

Energiedusche

Im Bett ausgiebig strecken und räkeln wie eine Katze.

Genüßlich bitte schön. Immerhin wird Dich dieser wundervolle Körper durch den Tag tragen.

Tipp 3

Denk was Schönes

Denk bloß nicht darüber nach, was für einen Quatsch Du jetzt schon wieder geträumt hast! Oder wie schlecht Du diese Nacht geschlafen hast! Schwamm drüber und weg damit. Stell dir lieber ein Happy End vor (s.o.)!

Du hast wunderbar geträumt? Prima, dann lass Dich in das Gefühl fallen – FÜR 10 SEKUNDEN, das reicht. Sonst kommst Du vor lauter weiterträumen wollen nicht aus dem Bett.

Tipp 4

Motivation

Ein kurzer Satz, eine positive Anweisung. Am besten eine Frage: “Was kann ich heute sehen, erleben, wahrnehmen, um noch mehr in vollständiger Freude für mich und andere zu sein?”

Fang am besten gar nicht erst an zu versuchen, eine Antwort zu finden. Allein die Frage ist der Befehl für Dein Gehirn, die Situationen zu finden.

Am besten schreibst Du den Satz auf und legst den Zettel neben (auf) Deinen Wecker.

Tipp 5

Am Ball bleiben

Mindestens 21 mal müssen wir eine Sache tun, bevor es zur Selbstverständlichkeit wird. Alte Rituale haben auch so begonnen, z.B. das sorgenvolle Aufstehen.

Bastel Dir eine Erinnerungsstütze und mach Dich nicht fertig, wenn es am Anfang noch schwerfällt.

Der Tag wird nicht besser, wenn Du ihn schlecht gelaunt und voller Angst startest. Also schnell den Satz von Tipp 4 nochmal laut lesen.

 

Du siehst, es ist ganz einfach. Du musst keine 40minütige Aufwachmeditation oder gymnastische Übungen machen. Du brauchst Dir auch kein kompliziertes Powerfood – Frühstück zaubern.

Es dauert nur 1-2 Minuten und Du kannst dabei liegen bleiben!

Was Du danach machst, bleibt Dir selbst überlassen. Ich gehöre zu den Menschen, die sich mit einer Tasse Kaffee nochmal für eine halbe Stunde ins Bett verziehen. Wichtig sind nur die ersten Minuten des Wachwerdens – der Dämmerzustand. In ihm kannst Du Dich für Deinen Tag programmieren.

Der Optimist hat nicht weniger oft Unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher.     Charlie Rivel

 

Also los, MACH EINEN GUTEN TAG

 

 

5 Tipps, wie du durchhälst und dabei gut für dich sorgst

November 2021. Und jährlich grüsst das Murmeltier. Erneut sprechen wir von einem drohenden Lockdown und Kontaktbeschränkungen. Die Spannung zwischen Geimpften und Ungeimpften werden immer größer und soziale Netzwerke zeigen sich so hasserfüllt, wie schon lange nicht...

Warum Gallensteine (k)eine Altweiberkrankheit sind

Wut + Ohnmacht = Gallensteine Ich hab da mal ein paar Fragen. Erstens, bist du eine Frau? Bist du, zweitens, schon über 40? Drittens, bist du zufällig blond? Viertens, Hand aufs Herz, ein bißchen übergewichtig? Hat fünftens, deine Mutter Gallensteine? Und schließlich...

Vom “Wollen wollen” und wie du deine Ziele einfacher erreichst

Nichts verhindert das Erreichen so sehr wie das Wollen! Sicher kennst du die Situation: Du hast dir etwas vorgenommen, du arbeitest an der Umsetzung und irgendetwas kommt dazwischen. Dir liegen Steine im Weg. Naja, wenn es mal nur Steine wären. Damit könnte man...

Lockdown

November 2020. Lockdown light ist angekündigt. Doch wie light ist er denn? Und für wen? Bei allem Verständnis und bei aller Solidarität, kommt auch bei mir jede Menge Frustration hoch. Und auch Ängste. Nicht vor einer Ansteckung, eher vor der Isolation. Gerade wenn...

Du & dein Körper

Lass uns mal über eine ausgesprochen komplizierte Beziehung sprechen - über deine Beziehung zu deinem Körper. Eine gute Beziehung zu seinem Körper zu haben, ist sehr wichtig. Er ist der Schlüssel zu all dem, was wir tun wollen und tun können. Er ist für uns ein...

Die älteste Stadt Deutschlands

Das Projekt "100 Tage nach Santiago", der Jakobsweg – in Etappen.  Egal wann, wie lange und von wo aus gestartet. Der Plan sind 100 Wandertage, die früher oder später nach Santiago di Compostela führen. Die Erlebnisse und Gedanken, sowie Tipps für die Durchführung...

Sommer

Endlich Sommerferien. Irgendwie sind diese Wochen besonders. Meine Kinder sind zwar schon alle erwachsen, ausgezogen und daher bin ich unabhängig von Schulferien, aber die Zeit bleibt besonders. In meiner Stadt kann man die Atmosphäre sofort spüren. Den letzten...

Spanien fängt in der Eifel an

Der Jakobsweg von Köln nach Santiago de Compostela– in Etappen: 100 Wandertage, die früher oder später an das Ziel führen. Die Erlebnisse und Gedanken, sowie Tipps für die Durchführung sollen dir, lieber Leser*in eine Anregung sein, zu starten, wann immer es für Dich...

Auf Pilgerschaft durch die Eifel

Das Projekt "100 Tage nach Santiago" beginnt. Ich kenne viele Menschen, die davon träumen, ihn zu gehen – den CAMINO. Ich gehöre auch dazu. Und wie die Meisten habe ich dieses Abenteuer weit weg geschoben. Keine Zeit - kein Geld. In meinem Hinterkopf gab es zwar schon...

Hallo Welt!

Lebensheldin - was soll das denn schon wieder? Was ist eine Lebensheldin? Eine Frau, die besonders toll ist, die großartige, herausragende Leistung erbringt, die im Fokus der Öffentlichkeit steht? Oder wird hier nur etwas ganz Normales künstlich hochgebauscht? Wenn...